orizzontale

Orizzontale ist ein Architekturkollektiv mit Sitz in Rom, dessen Werk Architektur, Landschaftsplanung, öffentliche Kunst und Selbstbau-Projekte umfasst. Seit 2010 gestaltet orizzontale relationale Projekte für den öffentlichen Raum und gibt Bildern von verlassenen oder unsichtbaren Städten eine Gestalt. Diese Projekte sind ein Experimentierfeld für neue Formen der Interaktion zwischen Bewohnern*innen und städtischen Gemeinschaftsgütern und gleichzeitig eine Gelegenheit, die Grenzen des Prozesses der architektonischen Gestaltung zu testen.

 

Orizzontale hat Projekte in Italien, Spanien, Deutschland, Österreich, Griechenland, der Ukraine, Portugal und den Niederlanden aufgebaut und umgesetzt. Ihr Projekt und mobiles Theater ”8 ½” wurde 2014 mit dem internationalen Young Architects Program (“YAP MAXXI 2014”), das vom Museum MAXXI und dem MoMA PS1 organisiert wird, ausgezeichnet. Im Jahr 2016 gewann das Architekturkollektiv mit dem Projekt ”Next Opening” den Wettbewerb “Periferie”, welcher von MIBACT und CNAPPC für das Gebiet Aprilia ausgeschrieben wurde; dieses befindet sich aktuell in der Ausführungsphase. Im Jahr 2018 erhielt orizzontale auf der Biennale in Venedig den Preis “Young Talent of Italian Architecture 2018”, welcher das beste italienische Architekturbüro “under35” auszeichnet.

 

Orizzontale besteht derzeit aus: Jacopo Ammendola, Juan Lopez Cano, Giuseppe Grant, Margherita Manfra, Nasrin Mohiti Asli, Roberto Pantaleoni, Stefano Ragazzo.